Oberstufe

Um die Oberstufenschüler gut auf den Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten, bieten verschiedene Praktika in den Klassen 9-12 einen Einblick in die Arbeitswelt. Dazu zählen das Landwirtschafts- bzw. Forstpraktikum, das Landvermessungspraktikum, das Sozialpraktikum und immer wieder auch individuell gestaltete Praktika in Handwerksberufen und Industrie. So absolvierten die Schüler der 10. Klasse gerade ihr Betriebspraktikum in Unternehmen aus Gera und Umgebung und kamen mit reichen Erfahrungen, neuen Fähigkeiten und guten Beurteilungen zurück. Sie konnten dabei so richtig ins Leben eintauchen und sich dort beweisen.

Auch im normalen Schulunterricht stehen lebensnahe Fragen im Mittelpunkt. Das Ausbilden der individuellen Urteilskraft durchzieht den Unterricht der Oberstufe. In den verschiedenen naturwissenschaftlichen, sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern werden die Gesetzmäßigkeiten der Welt untersucht, hinterfragt und verknüpft. Der blockweise Unterricht in Epochen eignet sich dabei besonders um die verschiedenen Themen auch miteinander in Zusammenhang zu bringen. Am Ende der Oberstufe sollen die jungen Menschen gefestigt eigene zukunftsorientierte Entscheidungen, wie die der Berufswahl, treffen können.

Wichtiger Bestandteil des Unterrichts in den oberen Klassen ist auch die Vorbereitung auf die Abschlüsse. Deshalb wird der Lehrplan inhaltlich an die Erfordernisse der jeweiligen Abschlüsse angepasst. Im Schuljahr 2013/2014 werden die ersten Schüler unserer Schule staatliche Abschlussprüfungen ablegen. Neben dem Hauptschulabschluss und dem Realschulabschluss kann  auch das Abitur erworben werden. Alle Abschlüsse sind staatlich anerkannt und entsprechen denen anderer Schulen. Mit diesen und den vielfältigen Erfahrungen aus den Praktika und dem handwerklich-künstlerischen Unterricht sind die Waldorfschüler gut gerüstet für die Zukunft.


Vorherige Seite: Künstlerisch-handwerklicher Unterricht
Nächste Seite: Unsere Schule