Unsere Schulküche

„Weder Verbote noch Vorschriften sind wegweisend, und das Überangebot an Konsumgütern macht es schwierig, die richtige Wahl zu treffen.“ E. Graf

Schon seit dem Gründungsjahr werden die Schüler und Mitarbeiter vor Ort mit einer täglich frisch zubereiteten Mittagsmahlzeit versorgt. Ein Bioversorger aus Jena eröffnete in der Schule eine Zweigstelle. Im Jahr 2009 ging die Küche in die Eigenverantwortung über.

Wir als Schulküche der Freien Waldorfschule Gera sehen es als unser Ziel, das Schulessen als gesunden Ausgleich im Tag ins Bewusstsein der Schüler, Eltern und Mitarbeiter zu rufen. Ernährung spielt eine wesentliche Rolle in unserem Alltag und beeinflusst Kinder und Erwachsene. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein für eine gesunde Entwicklung. Auch die sozialen Aspekte sind nicht außer Acht zu lassen. So wird z.B. in der Mittagsversorgung großer Wert auf das gemeinschaftliche klassenweise Essen mit dem Lehrer gelegt.

Die Mahlzeiten bestehen jeweils aus drei Komponenten: einer Vorspeise, einer Hauptspeise und einer Nachspeise. Ein Nachschlag ist meistens möglich. Unsere Zutaten sind alle aus biologischem Anbau und werden täglich frisch verarbeitet. Es werden vorwiegend vegetarische Gerichte angeboten. Eine große Bedeutung in unserem an die Anthroposophie angelehnten Ernährungskonzept hat das Getreide. Wir versuchen verschiedene Getreidesorten, entsprechend dem Wochenrhythmus regelmäßig mit anzubieten.

Wir sind stets bemüht, unser Schüler und Mitarbeiter mit den gewählten Gerichten zufriedenzustellen. Wir können Rücksicht auf Unverträglichkeiten nehmen und Menü-Wünsche versuchen wir in den Speiseplan zu integrieren.


Vorherige Seite: Unsere Schule
Nächste Seite: Geschichte der Waldorfschule Gera